FAQ´s

 

Was ist wenn der "Personaler" merkt, dass die Bewerbung nicht von mir stammt?

 

Sollte der "Personaler" im Unternehmen den Verdacht haben, dass Sie Ihre Bewerbung nicht selbst geschrieben haben, so wird er wahrscheinlich nachfragen. Sie dürfen ehrlich antworten, dass Sie die Bewerbung erstellen haben lassen. Dies zeigt dem Gesprächspartner im wesentlichen folgende Dinge:

 

1. Sie reflektieren über sich selbst und haben Ihr Defizit erkannt!

 

2. Sie handeln entsprechend Ihrer Erkenntnis

 

Dies wird im Regelfall als positives Merkmal erkannt und zeigt Ihre Zielstrebigkeit im Handeln.

 

Darf ich meine Bewerbung von jemandem schreiben lassen?

 

Wie immer gilt bei jeder Bewerbung, dass die Angaben der Wahrheit entsprechen müssen. Wer die Bewerbung in Worte fasst und diese gestaltet ist nicht relevant, solange der Inhalt stimmt. Deshalb führen wir miteinander ein Gespräch und Sie übersenden mir ihren vollständigen Lebenslauf als inhaltliche Grundlage für die von mir erstellten Bewerbungsunterlagen.

 

Was ist so besonders an den Bewerbungen von „Stefan Archinger – Bewerbungen“?

 

Normalerweise hat ein Mensch der nicht ständig im Bewerbungsprozess steht Schwierigkeiten damit, seine Kenntnisse, Fähigkeiten und seine Persönlichkeit mit den Anforderungen des gewünschten Arbeitsplatzes in Einklang zu bringen und dies schriftlich darzustellen. Da ich laufend in diesem Prozess bin, fällt mir dies entsprechend leichter. Vor allen Dingen führen der Kunde und ich ein Gespräch in dem ich die persönlichen Werte und Einstellungen des Bewerbers zu erfassen versuche und diese in Worte fasse die dem Personaler beim Querlesen der Bewerbung ins Auge fallen. Im Prinzip können Sie das ebenso, wenn Sie die entsprechende Übung haben und wissen worauf Sie achten müssen. Das ist kein Hexenwerk. Jedoch will nicht jeder vor einer Bewerbung erst Fortbildungen besuchen müssen um dann seine Bewerbungen selbst schreiben zu können.

 

Gibt es eine Erfolgsgarantie?

 

Es ist verständlich, dass Sie sich eine Erfolgsgarantie wünschen. Leider wird es die nicht geben, da jede Bewerbung von sehr vielen Faktoren abhängig ist. Dazu gehört die Persönlichkeit des Menschen der die Bewerbung liest und die Einstellung die das Unternehmen vertritt. Um welche Stelle handelt es sich und wie geeignet sind Sie für diese Stelle? Bringt ein anderer Bewerber bessere Qualifikationen mit oder sind Sie vielleicht sogar überqualifiziert? Es gibt noch viele Faktoren die gerade unerwähnt bleiben.

Ich (und jeder andere Dienstleister in diesem Bereich) kann lediglich anhand der aktuell gültigen Umstände im Bewerbungsverfahren dafür sorgen, dass möglichst viele beeinflussbare Faktoren zu Ihren Gunsten gestaltet werden.

 

Warum gibt es auf dieser Webseite keinerlei Kommentarfunktion die die Zufriedenheit widerspiegelt?

 

Ich habe lange überlegt ob ich eine solche Funktion einbaue und habe mich dagegen entschieden. Die Gründe dafür liegen auf der Hand:

Ein Teil meiner Kunden sind ALG 2 Empfänger. Diesem Status hängt häufig ein gewisses Stigma an und es käme einem Outing gleich wenn meine Kunden hier über Ihre Erfahrung berichten würden.

Die Erfahrung hat gezeigt, dass solche Erfahrungsberichte bestellt werden können und deren Aussagekraft sich daher eher in Grenzen hält.

Mir ist lieber ein Kunde teilt mir mit wenn er zufrieden ist und empfiehlt mich weiter, oder sagt mir wenn etwas nicht zu seiner Zufriedenheit gelaufen ist.

 

Bekomme ich eine ordentliche Rechnung?

 

Selbstverständlich erhalten Sie von mir eine ordentliche Rechnung mit allem drum und dran...

 

Kann ich die Kosten von der Steuer absetzen?

 

Sie können die Kosten als Bewerbungskosten von der Steuer absetzen. Setzen Sie sich dazu bitte mit Ihrem Steuerberater oder Ihrer Lohnsteuerhilfe in Verbindung.

 

Ich finde es ungerecht, dass ich 65,-€ bezahlen soll und ein ALG 2 Empfänger zahlt nur 30,-€

 

Ich habe lange überlegt was ich darauf antworten soll. Die wohl plausibelste Antwortet lautet: Manchmal ist die Welt ungerecht...

 

Warum werden Berwerbungsunterlagen für Auszubildende ausgeschlossen?

 

Auszubildende sind im Normalfall minderjährige, deren Fähigkeit zur Abgabe rechtskräftiger Willenserklärungen gemäß BGB  grundsätzlich eingeschränkt und schwebend unwirksam sind, bzw. von Genehmigung oder Zustimmung der Erziehungsberechtigten abhängig ist. Da ich jedoch niemals sicher nachprüfen kann ob bei Vertragsschluß die Genehmigung dieser vorliegt, lehne ich diesen Vertragsschluß grundsätzlich ab.